so macht man ein Kaffee cupping


Profis testen Kaffees beim sogenannten cupping. Dafür wird Kaffee frisch gemahlen und das Pulver in Gläser gefüllt. Wichtig ist, von allen Vergleichskaffees die gleiche Menge zu nehmen und mit dem gleichen Mahlgrad zu mahlen. Profis nehmen 7 Gramm, gröber gemahlen.


Das Wasser muss nach dem Aufkochen wieder auf ca. 96°C herunterkühlen. Dann werden ca. 200 ml aufgegossen.


Das Kaffeepulver quillt auf und bildet auf der Oberfläche eine dicke Kruste. Nach etwa 4 Minuten Ziehdauer wird die Kruste mit dem Löffel durchbrochen. Der ausströmende Duft ist bereits ein erster sensorischer Eindruck. 


Danach wird das Kaffeepulver komplett mit einem Löffel abgeschöpft. Der Kaffee muss dann noch ein paar Minuten abkühlen. Wenn er noch zu heiß ist, werden die Aromen nicht richtig wahrgenommen.


Jetzt ist der Kaffee bereit zur Verkostung. Mit einem flachen Löffel wird etwas Kaffee abgeschöpft und mit Luftbeimischung in den Mund gesaugt. Wie auch beim Probieren von Wein, hilft das Schlürfen und die Luft bei der besseren Wahrnehmung der Aromen.



das private cupping zu hause


Natürlich kannst du zu Hause auch mit kleinerem Aufwand Kaffees testen und vergleichen. Brühe den frisch gemahlenen Kaffee in kleinen Mengen so auf wie du es immer morgens tust und verkoste die Sorten parallel. Alternativ ist auch ein kleiner Handfilter eine Möglichkeit. Wenn du deine bevorzugte Zubereitungsart wählst, werden dir auch Unterschiede im Geschmack besser auffallen. Leg einfach ganz unverkrampft los und lass dich von der Vielfalt der Aromen überraschen.